Berufsqualifizierende Berufsfachschule

Kaufmännischer Assistent/Kaufmännische Assistentin

Schwerpunkt Informationsverarbeitung

Bildungsziel

Die Wirtschaft hat zunehmenden Bedarf an gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit vertieften Kenntnissen über Informations- und Telekommunikationstechniken, denn kaum ein Berufsfeld kommt heute ohne Computer, Internet und Multimedia aus. Diese Berufsqualifizierende Berufsfachschule mit dem Schwerpunkt Informationsverarbeitung vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die eine qualifizierte Berufsausübung im technologieorientierten Wirtschaftsleben ermöglichen.

Berufsübergreifender Lernbereich Wochenstunden  
 
Klasse 1
Klasse 2
     
Deutsch/Kommunikation
1    
2
Politik
1
1
Sport
0,5
0
Religion
0,5
0
Englisch 1    1
     
Berufsbezogerner Lernbereich Wirtschaft mit den Lernfeldern
14

 13

     
Einzel- und gesamtwirtschaftliche Geschäftsprozess erfassen, steuern und kontrollieren    
Beschaffungsprozesse bearbeiten, analysieren und beurteilen    
Absatzprozesse bearbeiten, analysieren und beurteilen    
Betriebliche UnterstützungsprozesseWerteströme bearbeiten, analysieren und beurteilen    
Wertestöme erfassen sowie Betriebsergebnisse analysieren und bewerten.    
     
Berufsbezogerner Lernbereich Informationsbearbeitung
14
15
mit den Lernfeldern    
     
Projekte planen, durchführen und betreuen    
Anwendungssoftware und Datenbanksysteme entwicklen, anpassen und betreuen    
IT-Systeme auswählen, betreuen und gestalten    
Dokumente bearbeiten und Informations- und Kommunikationsdienste nutzen    
Webanwendungen entwickeln und bereitstellen    
     
Zusätzlicher Lernbereich zum Erwerb des schulischen Teils der Fachhochschulreife    
     
Naturwissenschaft
2
 
Mathematik
4
 
     
Summe 32 32
     

Eine Besonderheit der Ausbildung liegt darin, dass eine Verbindung hergestellt wird zwischen den Arbeitsinhalten eines Modellunternehmens, z.B. eines Großhandelsbetriebes und der Tätigkeit eines IT – Systemhauses. Im Lernbüro des Modellunternehmens werden wirtschaftliche Kenntnisse vertieft durch praxisnahe Tätigkeiten, indem betriebliche Geschäftsprozesse abgewickelt werden. Das IT-Systemhaus soll durch Beratung, Betreuung und Unterstützung die Betriebsabläufe in diesem Unternehmen optimieren.

Während eines vierwöchigen Betriebspraktikums in einem Betrieb der Wirtschaft oder der Verwaltung wird das Erlernte praktisch erprobt und angewendet.

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung besteht aus zwei kombinierten Prüfungen und einer Projektarbeit.

Die Projektarbeit wird fächerübergreifend und berufsbezogen in den Bereichen Wirtschaft

und Informatik durchgeführt.

Die kombinierten Prüfungen werden in den Fächern Wirtschaft und Informatik durchgeführt und dauern jeweils 4 Zeitstunden. Dabei werden schriftliche und praktische Prüfungsteile unter Nutzung von IT – Systemen ganz oder teilweise zu einer Prüfungsaufgabe zusammengefasst.

Prüfungsfächer der mündlichen Prüfung können alle Unterrichtsfächer sein.

Die Abschlussprüfung ist bestanden, wenn die Leistungen in allen Lernbereichen mit mindestens „ausreichend“ bewertet worden sind und wenn die Leistungen in den im Zeugnis ausgewiesenen Fächern und Lernfeldern entweder in nicht mehr als zwei Fällen mit „mangelhaft“ oder in nicht mehr als einem Fall mit „ungenügend“ bewertet worden sind.

Abschlüsse und Berechtigungen

Das Abschlusszeugnis der Berufsqualifizierenden Berufsfachschule – Kaufmännischer Assistent/Kaufmännische Assistentin – berechtigt zur Führung der Berufsbezeichnung:

„Staatlich geprüfte Kaufmännische Assistentin, Schwerpunkt Informationsverarbeitung“ bzw.

„Staatlich geprüfter Kaufmännischer Assistent, Schwerpunkt Informationsverarbeitung“.

Damit ist auf schulischem Weg ein Berufsabschluss erreicht.

Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung wird der Erweiterte Sekundarabschluss I erworben.

Mit Bestehen der Abschlussprüfung und der Zusatzprüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik oder Naturwissenschaft wird der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben. Zur Vorbereitung kann ein Zusatzangebot in Mathematik und Naturwissenschaft in Anspruch genommen werden.

Schülerinnen/Schüler, die keine Zusatzprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife abgelegt haben, sind berechtigt, anschließend unmittelbar in die Klasse 12 der Fachoberschule -Wirtschaft- überzugehen, um hier nach einem Jahr die Fachhochschulreife zu erwerben.

Aufnahmevoraussetzungen

Die Berufsqualifizierende Berufsfachschule „Kaufmännischer Assistent/Kaufmännische Assistentin Schwerpunkt Informationsverarbeitung“ können Sie besuchen, wenn Sie den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss – oder einen gleichwertigen Bildungsstand nachweisen.

Übersteigt die Zahl der Anmeldungen die vorhandenen Schülerplätze, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.

Anmeldung

Anmeldung bis spätestens 20. Februar im Geschäftszimmer der Schule.

Anmeldevordrucke sind während der Geschäftszeiten erhältlich.

Anmeldeformulare können Sie sich auch von der Homepage der Schule herunterladen.

Bitte bringen Sie eine Kopie des letzten Zeugnisses und einen handgeschriebenen, tabellarischen Lebenslauf mit. Fügen Sie bitte ein Passfoto bei.

Spätestens am ersten Tage des Schuljahres weisen Sie Ihren Realschulabschluss nach, indem Sie Ihr Zeugnis vorlegen.

Weitere Auskünfte erhalten Sie unter der Telefonnummer 04221 298070-0.                                

08/2013